Förderanlagen für Schüttgut Ehrhardt Stahl- und Maschinenbau GmbH

Rohrförderschnecke

Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke

Rohrförderschnecken sind Förderschnecken mit einem Rohr als Schneckentrog.

Rohrförderschnecken werden überall in der Industrie zum Fördern von vorwiegend staubförmigen Schüttgütern über kurze Distanzen eingesetzt.

Das Fördergut wird durch einen im Rohr befindlichen Einlauf in die Rohrförderschnecke aufgegeben und durch den Schneckenbaum zum Auslauf im Rohr gefördert.

Vorzugsweise werden Rohrschneckenförderer ohne Mittellager ausgeführt.

Rohrförderschnecken bestehen aus dem in stabiler Blechkonstruktion ausgeführten Antriebsschild mit Getriebemotor, Kupplung, Stehlager und der Kupplungsschutzhaube. Dem Rohr, an dem das Antriebs- und Endschild angeflanscht wird. Dem Endschild mit Stehlager und, sofern gewünscht, der Drehzahlüberwachung sowie einer Schutzhaube.

Dem in Antriebs- und Endschild gelagerten Schneckenbaum. Der Schneckenbaum ist an den Antriebs- und Endlagerkonsolen mit nachstellbaren Stopfbuchsen abgedichtet.

Wenn auf Grund der Förderlänge die Rohrförderschnecke statt in der freitragenden Ausführung mit Mittellager ausgeführt werden muss so können Mittellager auch in einer wartungsfreien verschleißfesten Ausführung eingesetzt werden.

Maßblatt Rohrförderschnecke

Technische Änderungen vorbehalten.

  • Antrieb über Stirnradgetriebemotor und elastische Kupplung
  • Wellendichtung durch Stopfbuchse
  • Ein- und Auslaufflansch: Rund Standard, Quadratisch Sonderausführung Die Baugröße wird in Abhängigkeit der gewünschten Förderleistung, des zu fördernden Materials und der Einbaulage der Förderschnecke ausgelegt.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage

Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke
Rohrförderschnecke

U-Trogförderschnecke

U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke

U-Trogförderschnecken sind Förderschnecken mit einem U-förmig ausgebildeten Schneckentrog.

U-Trogförderschnecken werden überall in der Industrie zum Fördern von vorwiegend staubförmigen Schüttgütern über kurze Distanzen eingesetzt.

Das Fördergut wird durch einen im Trogdeckel befindlichen Einlauf in die U-Trogförderschnecke aufgegeben und durch den Schneckenbaum zum Auslauf im Schneckentrog gefördert.

U-Trogförderschnecken bestehen aus dem, in stabiler Blechkonstruktion ausgeführten, Antriebsschild mit Getriebemotor, Kupplung, Stehlager und der Kupplungsschutzhaube.

Dem U-förmig ausgebildeten, mit verschraubtem Deckel versehenen, Schneckentrog, gefertigt aus gekantetem Blech, an dem das Antriebs- und Endschild angeflanscht wird.

Dem Endschild mit Stehlager und, sofern gewünscht, der Drehzahlüberwachung sowie einer Schutzhaube.

Dem in Antriebs- und Endschild gelagerten Schneckenbaum. Der Schneckenbaum wird an den Antriebs- und Endlagerkonsolen mit nachstellbaren Stopfbuchsen abgedichtet.

Bei stark schleißendem Fördergut ist die Ausführung der U-Trogförderschnecke mit Verschleißschutz möglich.

Wenn auf Grund der Förderlänge die U-Trogförderschnecke mit Mittellager ausgeführt werden muss so können Mittellager statt in der normalen Ausführung auch in einer Wartungsfreien Ausführung eingesetzt werden.

  • Antrieb über Stirnradgetriebemotor und elastische Kupplung
  • Wellendichtung durch Stopfbuchse
  • Ein- und Auslaufflansch: Quadratisch (Standard) oder Rund (Sonderausführung)

Ausführung mit Mittellager (s. obere Grafik) und ohne Mittellager (s. untere Grafik) möglich.

Baugröße wird in Abhängigkeit der gewünschten Förderleistung, des zu fördernden Materials und der Einbaulage der Förderschnecke ausgelegt.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage.

U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke
U-Trogförderschnecke

V-Trogförderschnecke

V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke

V-Trogförderschnecken sind Förderschnecken mit einem V-förmig ausgebildeten Schneckentrog.

Sie werden unter einen Filter eingebaut oder kommen als Abzugsschnecke unter einem rechteckigen Aufgabetrichter oder Bunker zum Einsatz.

Der Schneckentrog bildet den unteren Abschluss von dem Filter oder Bunker

V-Trogförderschnecken bestehen aus dem in stabiler Blechkonstruktion ausgeführten Antriebsschild mit Getriebemotor, Kupplung, Stehlager und der abnehmbaren Schutzhaube über den drehenden Maschinenteilen.

Dem V-förmig ausgebildeten Schneckentrog, gefertigt aus gekantetem Blech, an dem Antriebs- und Endschild angeflanscht werden.

Dem Endschild mit Stehlager und, sofern gewünscht, der Drehzahlüberwachung sowie einer Schutzhaube.

Dem in Antriebs- und Endschild gelagerten Schneckenbaum. Der Schneckenbaum ist an den Antriebs- und Endlagerkonsolen mit nachstellbaren Stopfbuchsen abgedichtet.

Bei stark schleißendem Fördergut ist die Ausführung der V-Trogförderschnecke mit Verschleißschutz möglich.

Wenn auf Grund der Förderlänge die V-Trogförderschnecke statt in der freitragenden Ausführung mit Mittellager ausgeführt werden muss so können Mittellager in einer wartungsfreien verschleißfesten Ausführung eingesetzt werden.

  • Antrieb über Stirnradgetriebemotor und elastische Kupplung
  • Wellendichtung durch Stopfbuchse
  • Ein- und Auslaufflansch: Quadratisch (Standard) oder Rund (Sonderausführung) (Maß G abweichend)

Ausführung ohne Mittellager. Einsatz von Mittellagern ist möglich.

Die Baugröße wird in Abhängigkeit der gewünschten Förderleistung, des zu fördernden Materials und der Einbaulage der Förderschnecke ausgelegt.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage.

V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke
V-Trogförderschnecke

Absperrschieber

Absperrschieber
Absperrschieber
Absperrschieber
Absperrschieber
Absperrschieber

Flachschieber

Staubförmige oder granulatförmige Schüttgutströme werden durch Flachschieber abgesperrt.

Flachschieber werden als Reparaturschieber oder Arbeitsschieber eingesetzt.

Der Antrieb erfolgt, je nach Anwendungsfall, über ein Handrad, ein Haspelrad mit Kette, eine Handkurbel, pneumatisch oder elektromotorisch.

Eine Endlagenkontrolle ist optional verfügbar

Flachschieber bestehen aus dem stabilen Rahmen mit der Antriebseinheit sowie dem geführten und durch eine umlaufende Stopfbuchse abgedichteten Schieberblech.

In Kombination mit einem oberhalb des Flachschieber befindlichen Nadelschieber können auch Schüttgüter mit großer Materialkörnung und hohem Feinanteil abgesperrt werden.

Antrieb über Handrad, Haspelrad, Handkurbel, Pneumatikzylinder, Elektrogetriebemotor

Schieberblech durch Stopfbuchse abgedichtet

Ein- und Auslaufflansch: Quadratisch Standard,

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage

Flachschieber

Flachgutförderer Stückgut

Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut
Flachgutförderer Stückgut

Stückgutfördertechnik mit Gurtförderer (Flachgurtförderer) um Stückgüter, z.B. Säcke von einer Packmaschine zu einer Palettieranlage, zu fördern gehören genauso zu unserem Lieferprogramm wie Stückgutfördertechnik mit Rollenbahnen oder Kettenförderern für den Transport von Fässern oder Vollpaletten.

Flachgurtförderer sind der ideale Gurtförderer um Stückgüter wie Säcke, Kisten, Kartons, Trays oder Beutel über lange Strecken zu fördern. Dabei ist eine ansteigende Förderung genauso möglich wie die Umlenkung des Stückgutes.

Flachgurtförderer werden in verschiedenen Gurtbreiten und Achsabständen für den Einsatzfall ausgelegt.

Durch die kleine Bandübergabe können auch kleine Packstücke sicher gefördert werden.

Der Flachgurtförderer kann mit gleitender Abtragung; das heißt der Fördergurt liegt auf einem Gleitblech auf, oder mit rollender Abtragung; das heißt der Fördergurt liegt auf Tragrollen auf, geliefert werden.

Auf den jeweiligen Einsatzzweck abgestimmtes Zubehör gehört ebenso zu unserem Lieferprogramm.

Die Flachgurtförderer werden aus gekanteten Blechen gefertigt.

Sie bestehen aus der Antriebs-, Spann- und Umlenkstation, den Bandträgern mit Tragrollen oder Gleitblech und den Stützen.

Die Umlenkstation dient bei kurzen Achsabständen gleichzeitig als Spannstation.

Maßblatt Flachgurtförderer Stückgut

  • BB
    350mm, 500mm, 650mm
  • SH
    min 400mm, max. 3000mm
  • AA
    Achsabstand in Abhängigkeit der max. Leistung und Ausführung der Spannstation, genaue Auslegung erforderlich
    max. ca.12m (bei Umlenkspannstation)
    max. ca.50m (bei Einsatz einer Untergurtspannstation)
  • max. Stützenabstand
    5950mm
  • Belastung Bandträger
    1000N/m
  • Ausführungen Bandträger
    mit Tragrollen; rollende Abtragung
    mit Gleitblech, gleitende Abtragung
    Bandträger bündig Oberkante Fördergurt
    Bandträger erhöht (dient gleichzeitig als Seitenführung)
  • Seitenführung auf Bandträger aufgeschraubt
    verschiedene Ausführungen möglich, Seitenführung bei Bedarf, auch individuell angepasst

Technische Änderungen vorbehalten.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage

Flachgurtförderer
Förderbänder
Förderbänder
Förderbänder

Muldengurtförderer

Muldengurtförderer für den Transport von Schüttgütern wie Sand, Klinker, Schotter, Kalkstein, gebrannter Kalk etc. auch über größere Entfernungen.

Der Muldengurtförderer ist das Fördermittel um Schüttgüter schonend über längere Wegstrecken zu transportieren. Eine ansteigende oder abfallende Wegführung ist dabei mit einem Muldengurtförderer problemlos möglich.

Als Fördergut kommen alle Schüttgüter, von mehligem Schüttgut bis hin zu grobstückigen Schüttgut in Frage.

Im Schüttgutbereich werden üblicherweise Muldengurtförderer oder Wellkantenförderer eingesetzt. Flachgurtförderer bilden im Schüttguttransport eher eine Ausnahme.

Muldengurtförderer gehören mit zu den häufigsten eingesetzten Bandförderern im Schüttgutbereich.

Der Fördergurt wird durch die Form der oberen Tragrollenstühle in eine gemuldete Form gebracht. Durch die so entstehende Querschnittsfläche wird ein großer Volumenstrom möglich.

Durch die gemuldete Form des Fördergurtes ist bei Normalbetrieb ein seitliches Herabfallen des Fördermaterials so gut wie ausgeschlossen.

Muldengurtförderer in der Ausführung Haldenband werden in Tagebaubetrieben zum Aufhalden von Abraum oder vorsortiertem Produkt eingesetzt.

Ein Flachgurtförderer ausgeführt mit seitlichen Führungsleisten wird für grobstückiges Fördergut, z.B. Holz, Reifenschnitzel, aber auch in anderen Bereichen der Recycling-Industrie eingesetzt.

Spezielle Anwendungen, z.B. als Reinigungsband unterhalb anderer Förderorgane angeordnet, sind mit einem Flachgurtförderer realisierbar.

Muldengurtförderer bestehen im Wesentlichen aus der Antriebsstation mit Antriebskonsole und Staubhaube, den Bandträgern mit den Tragrollenstühlen sowie der Spannstation.

Gefertigt werden die Muldengurtförderer aus gekanteten Blechen und Profilstählen.

Zubehör wie Förderbandabdeckhauben, Gurtabstreifer, Magnettrommeln, Unterstützungskonstruktionen komplettiert unser Lieferprogramm.

Maßblatt Muldengurtförderer

Achsabstand AA: Wird auftragsbezogen festgelegt. Davon abhängig ist der Spannweg und die Ausführung der Spannstation.

Antrieb

  • Kegelradaufsteckgetriebe
  • Kegelradgetriebe mit elastischer Kupplung (andere Antriebsvarianten auf Anfrage)

Tragrollen-Anordnung

  • Obergurt:
    2-teilig oder 3-teilig
  • Untergurt
    1-teilig oder 2-teilig; mit oder ohne Pufferringe.

Mit Schutzkörben für die Untergurtrollen im Gefahrenbereich

Technische Änderungen vorbehalten.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage

Muldengurtförderer
Muldengurtförderer
Muldengurtförderer
Muldengurtförderer

Kettenförderer

Kettenförderer

Kettenförderer für den Transport von Schüttgütern mit hohen Temperaturen.

Schwerlastrollenbahn

Schwerlastrollenbahn
Schwerlastrollenbahn

Ehrhardt Stahl- und Maschinenbau GmbH fertigt für das Handling von Paletten neben den Schwerlastrollenbahnen, Fahrwagen und Drehvorrichtungen auch Vereinzelgeräte und Leerpalettenstapelgeräte.

Ebenso können Palettenprüfstationen, bestehend aus Palettenvereinzeler, Palettenrollenbahnen, Ausschleusvorrichtung, und Palettenstapelvorrichtung realisiert werden.

Vorrichtungen zur Palettenzentrierung, z.B. vor einer Folien Stretchanlage, sind genauso möglich wie Hubvorrichtungen.

Mit Schwerlastrollenbahnen werden schwere Stückgüter wie z.B. Vollpaletten, Leerpalettenstapel, Holzstapel, oder ähnliche Packstücke, gefördert.

Schwerlastrollenbahnen finden sich am Anfang eines Produktionsprozesses um z.B. Holzstapel einem automatisch arbeitenden Bearbeitungszentrum zuzuführen, oder am Ende eines Fertigungsvorganges, um auf Paletten verpackte Ware zu transportieren.

Stückgutgewichte, vor allem bei Vollpalettenrollenbahnen, bis 2000kg sind durchaus üblich.

Die Schwerlastrollenbahn wird pro Stellplatz durch einen an der Seitenwange angeflanschtem Getriebemotor angetrieben. Der Antrieb der Tragrollen erfolgt durch einen Kettentrieb.

Die Schwerlastrollenbahn besteht aus dem aus gekantetem Blech hergestellten Gerüst mit den eingelegten Tragrollen, dem Kettentrieb sowie der Kettenschutzhaube.

Die Schwerlastrollenbahn wird auf mittels Stützfüßen auf dem Untergrund aufgestellt.

Eine Schwerlastrollenbahn kann auch auf einem Fahrwagen oder Drehvorrichtung aufgebaut werden.

Alternativ zu den Schwerlastrollenbahnen sind auch 3-Strang-Kettenförderer für den Transport von Vollpaletten möglich.

Maßblatt Schwerlastrollenbahn

  • Ladegut Rollenbahnfähig!
  • Max. Beladung 2100kg pro Rollenbahn
  • Andere Nennlängen im Raster 198mm möglich.
  • Rollenteilung Normal 198mm, enge Rollenteilung 99mm

Zubehör: Palettenzentriereinrichung, Ramm- und Anfahrschutz an Abnahme, bzw. Aufgabe, Technische Änderungen vorbehalten.

Andere Ausführungen und Abmessungen auf Anfrage.

Palettenrollenbahn

Becherwerke

Becherwerke
Becherwerke
Becherwerke
Becherwerke

Becherwerke als Kettenbecherwerk oder Gurtbecherwerk zum Überbrücken von Höhen.

Zellenradschleusen

Zellenradschleusen werden zum dosierten Austragen aus Behältern / Silos oder als Entkoppelungssystem für verschiedene Fördermaterialien eingesetzt.

Unsere Zellenradschleusen in Schweißkonstruktion sind verschleißbeständig, zur Förderung besonderer Materialien kann der Rotor mit Gummiblättern, Polyurethan-, bzw. Federstahlleisten bestückt werden.

Auslegung erfolgt Kundenspezifisch

Pendelklappen

Pendelklappen
Pendelklappen

Umstellvorrichtungen können je nach Anwendungsfall in verschiedenen Ausführungen und Werkstoffen geliefert werden:

  • Umstellschurre
  • Umstellklappe
  • Drehrohrverteiler
  • Schieber-Hosenschurre
  • Glockenschurre

Antriebsarten:

  • Elektro-Verstell-Antrieb
  • Elektro-Dreh-Antrieb
  • Pneumatikzylinder
  • Hydraulikzylinder
  • Getriebemotor mit Gestänge
  • Handverstellung

Luftförderrinne

Luftförderrinne
Luftförderrinne
Luftförderrinne

Luftförderrinnen um Rohmehl oder Zementgriese zu Fördern gehören ebenso wie pneumatische Blasleitungen zu unserem Lieferprogramm.

Ersatzschneckenbäume / Schneckenbäume

Ersatzschneckenbäume / Schneckenbäume
Ersatzschneckenbäume / Schneckenbäume
Ersatzschneckenbäume / Schneckenbäume
Ehrhardt Stahl- und Maschinenbau GmbH - Logo