Schiebegleitlager Die Vorteile liegen bei Ihnen

Schiebegleitlager

Vorteile unserer Schiebegleitlager

  • nachrüstbar
  • robust
  • wartungsfrei
  • hohe Lebensdauer (bis zu 8 Jahren und länger)
  • staubdichte Ausführung
  • universell Einsetzbar

Zusammenfassung

Ausgehend von der DIN 15 251 für Ketten-Becherwerke ist es üblich, das Fördertrum über einen Gewichtskasten oder durch Gewindespindeln zu spannen.

Das Spannen des Becherstranges wird fast immer an der unteren Umlenkstation (Becherwerkfuß) vorgenommen. Hier kommen, je nach Anbieter, die verschiedensten Spannvorrichtungen zum Einsatz. Die Durchführung der Umlenkwelle aus dem Becherwerkgehäuse findet jedoch Anwendung bei allen Anbietern. Diese Konstruktion wird einerseits zur Verlagerung der Umlenkstation und andererseits zur Anbringung der Spannvorrichtung gewählt.

In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass für Becherwerke bis zu 40 m Achsabstand das Spannen des Becherstranges nicht erforderlich ist.

Hieraus ergaben sich konstruktiv andere Lösungsmöglichkeiten.

Die von EHRHARDT GmbH entwickelten Schiebegleitlager bieten hier ausschließlich Vorteile:

  • umrüstbar
    auf alle Becherwerkfabrikate
  • wartungsfrei
    durch Fortfall der Wälzlagerung und Schmiermittelversorgung
  • hohe Lebensdauer
    durch spezielle Hartauftragsschweißung
  • staubdichte Ausführung
    da keine Gehäusedurchtritte
  • universell einsetzbar
    für alle Fördermedien, einschließlich Heißgut
Informationen zu unseren Schiebegleitlagern

Das "SYSTEM EHRHADT"

Das Schiebegleitlager "SYSTEM EHRHARDT" besteht im Wesentlichen aus der Umlenkwelle, den beidseitigen Lagerbuchsen mit spezieller Hartauftragsschweißung, den Schiebeklötzen und den Gehäuseflanschdeckeln.

Die Lagerinnenbuchsen sind auf dem Wellenzapfen der Umlenkstation befestigt.

Die Lageraußenbuchsen befinden sich in den Schiebeklötzen. Als komplette Einheit gleitet die Umlenkstation innerhalb der Profilrahmen der Gehäuseflanschdeckel auf und ab.

Hierdurch wird die axiale Führung der Umlenkstation gewährleistet. Gleichermaßen werden auftretende Dehnungen und Ungleichförmigkeiten aus dem Becherstrang kompensiert. Durch den vorspannungslosen Einbau der Umlenkstation werden die Kettenzugkräfte erheblich reduziert. Das bedeutet: Weniger Flächenpressung in den Kettengelenken und somit weniger Verschleiß.

Durch die Anordnung der Schiebegleitlager innerhalb des Becherwerkfußes, entfallen die sonst üblichen Wellendurchtritte.

Hierdurch wird eine vollkommene Staubdichtigkeit des Gehäuses erreicht. Die Schiebegleitlager "SYSTEM EHRHARDT" laufen ohne Schmiermittel und sind daher vollkommen wartungsfrei.

Die etwas lauteren Laufgeräusche der hartgepanzerten und mit Spiel versehenen Lagerbuchsen werden in der Regel durch das Betriebsgeräusch des Becherwerkes "geschluckt".

Der Erfolg gibt uns Recht. Seit der Umrüstung der ersten Becherwerke im Jahre 1967 kommen unsere Schiebegleitlager "SYSTEM EHRHARDT" zur Förderung der verschiedensten Materialien zum Einsatz. Sie haben sich bestens bewährt.

Schiebegleitlager
Ehrhardt Stahl- und Maschinenbau GmbH - Logo